1. August 2018

Über 100 Jahre Industriegeschichte: BEOS managt Lloyd Industriepark in Bremen

Der Lloyd Industriepark, unweit des Flughafens in der Bremer Neustadt gelegen, trägt Tradition im Namen. Die über 100-jährige Geschichte des Standortes beginnt mit den „Francke Werken Bremen“, einem namenhaften Hersteller für Maschinen und Zubehör im Bereich der Energieversorgung. Während des Zweiten Weltkriegs wurden in den Hallen des Geländes Munitionshülsen gefertigt. Danach sorgten die „Lloyd Motorenwerke“ des berühmten Fahrzeugherstellers Borgward für einen Ausbau des Standortes. Aus Kriegsschutt entstanden neue Gebäude, bereits 1951 lief das erste Fahrzeug vom Band – der Kleinstwagen LP300. Doch keine zehn Jahre später ging Borgward in die Insolvenz und Siemens übernahm das Gelände. Bis ins Jahr 2014 wurden auf dem Areal unter anderem Kleintransformatoren und Ventilatoren produziert.

Durch die aufwendige Revitalisierung des Standorts von 2015 bis 2017 durch die Peper & Söhne GmbH wurde der Grundstein für den heutigen Industrie- und Dienstleistungsstandort gelegt. Dafür sorgt unter anderem die moderne Glasfaser- und Brandschutztechnik in den historischen Bauten. Nun übernimmt BEOS das Management des Lloyd Industrieparks und ergänzt damit das Portfolio des Immobilien-Spezial-AIF „Corporate Real Estate Fund Germany III“.

Der Lloyd Industriepark überzeugt durch eine Mischung aus historischen Gebäudeteilen und modernen Flächenkonzepten sowie einer optimalen Verkehrsanbindung.
(Quelle: Youtube/Peper & Söhne GmbH)

Neben den historischen Gebäudeteilen umfasst das Gelände neu entwickelte Büro- und Hallenflächen. Hinzu kommen fast 10.000 Quadratmeter flexibel nutzbare Außenflächen, was einen attraktiven Branchenmix ermöglicht – eine der Stärken des Standorts. Von den international aktiven Logistikdienstleistern STUTE Logistics und EKB, über mittelständische Fachhändler wie JOKA oder WeGo bis hin zu Technologieinnovatoren wie der Dowaldwerke GmbH und dem Luftfahrtkonzern Airbus haben sich zahlreiche erfolgreiche Unternehmen angesiedelt. Mit über 30 Nutzern ist der Lloyd Industriepark zurzeit annähernd voll vermietet.

Mit neuangelegten Außenbereichen und einer Gesamtmietfläche von 67.000 Quadratmetern ist der Standort zu einem bedeutenden Dreh- und Angelpunkt in der Bremer Airport-Stadt geworden. Dank der optimalen Anbindung an die Innenstadt sowie den überregionalen Verkehr bietet das Gelände hervorragende Voraussetzungen für ein erfolgreiches nächstes Kapitel in seiner Geschichte.

Weitere Informationen zum Erwerb des Lloyd Industrieparks finden Sie in der Pressemitteilung.