13. August 2018

Blockchain@HTW: Wie neues Denken die Immobilienbranche prägt

Vor welchen Herausforderungen steht die Immobilienbranche im Zuge der digitalen Transformation? Welche Potenziale entstehen durch den Einsatz der Blockchain-Technologie für die Immobilienbranche allgemein und für die BEOS AG im Speziellen?

Diesen Fragen widmete sich Daniel Seifert-Ziehe, Leiter Digital Solutions bei BEOS, im Rahmen seines Vortrags „The power of blockchain to transform the real estate industry“ bei der diesjährigen Veranstaltung „Blockchain@HTW“. Dabei stellte er unter anderem dar, welche Anforderungen sich aufgrund der unterschiedlichen Akteure der Immobilienbranche und der vielschichtigen Prozesse rund um Immobilien an neueste Blockchain-Technologien ergeben. Seine Vision: Eine lebenszyklusübergreifende Immobilien-Blockchain, die das Potenzial hat, dem bestehenden Spannungsgefüge unterschiedlichster Stakeholder zu begegnen. Es folgte ein spannender Diskurs mit den anwesenden rund 130 Fachleuten und Studenten.

Dieser Dialog und die daraus resultierenden Impulse zeigten einmal mehr, wie wichtig der interdisziplinäre Austausch im Sinne des BEOS-Leitgedankens „weiter denken“ ist. Die Blockchain-Projekte, die Studenten der HTW Berlin im Zusammenspiel mit Unternehmen bereits umgesetzt haben, gaben beispielsweise einen wichtigen Einblick in mögliche Anwendungsfelder.

Auch aus diesem Grund pflegt BEOS eine enge Verbindung mit Hochschulen und Fachhochschulen. In der Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaft entstehen innovative Forschungs- und Studentenprojekte, die BEOS gern unterstützt. Zudem ermöglichen Veranstaltungen wie diese, mit digitalen Talenten in Kontakt zu treten und ihnen einen Einblick in die BEOS-Welt zu geben.