8. November 2018

32 auf einen Streich: CREFG IV geht mit „Laetitia“-Portfolio an den Start

538.000 Quadratmeter Mietfläche verteilt auf 32 gemischt genutzte Gewerbeimmobilien an Standorten in ganz Deutschland: Mit dem „Laetitia“-Portfolio steht das Startportfolio des BEOS Corporate Real Estate Fund Germany IV (CREFG IV) fest. Und nicht nur das: Durch den Ankauf ist bereits ein signifikanter Teil des vorgesehenen Fondsvolumens von 1,1 Milliarden Euro investiert. Zudem übernimmt erstmals die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (Swiss Life KVG) die Rolle der Service-KVG für einen von BEOS bewirtschafteten Spezialfonds.

Der Immobilien-Spezial-AIF CREFG IV investiert wie seine Vorgänger in Unternehmensimmobilien in den Top-7-Ballungsräumen Deutschlands sowie zu maximal 50 Prozent in Wachstumsregionen wie Hannover, Karlsruhe, Ulm, Nürnberg und Regensburg. Das Laetitia-Portfolio passt hervorragend zu der Strategie, die auf stabilisierte Objekte in attraktiven Lagen setzt. Die Mietflächen, die vor allem als Büros sowie für Logistik und Produktion genutzt werden, sind zu rund 95 Prozent vermietet. Unter den bonitätsstarken Mietern befinden sich namhafte Konzerne und mittelständische Unternehmen. Die gewichtete durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit beträgt mehr als fünf Jahre.

Neue Partnerschaft sorgt für Vertriebserlaubnis in Rekordzeit

Mit der Transaktion nutzt die BEOS AG erstmals in großem Umfang die neuen Möglichkeiten, die sich aus dem Verbund mit Swiss Life Asset Managers ergeben. So erteilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Vertriebserlaubnis in Rekordzeit.

Greenberg Traurig, LLP übernahm die rechtliche Beratung auf Käuferseite. Des Weiteren waren KMPG, Arcadis und LandPlus beratend für den Käufer tätig.

Weitere Information finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Zum Startportfolio des CREFG IV gehört auch diese Unternehmensimmobilie in Liederbach am Taunus
(Quelle: Aurelis Real Estate; Urheber: Ingo E. Fischer)