8. Januar 2020

Hauptgüterbahnhof Hannover komplettiert dritten BEOS-Fonds

Der offene Spezialfonds BEOS Corporate Real Estate Fund Germany III (CREFG III) bekommt nicht nur einen Neuzugang, sondern ist mit dem Erwerb des Hauptgüterbahnhofs Hannover zugleich voll investiert. Vor mehr als 140 Jahren errichtet, gilt der Hauptgüterbahnhof als Ursprung der heutigen Nordstadt, einem zentrumsnahen Stadtteil von Hannover. Mit der Errichtung der damaligen „Güterabfertigung Nord“ siedelten sich dort auch Industrieunternehmen und Arbeiter an. Nach der Stilllegung im Jahr 1997 war fast 20 Jahre lang unklar, was aus dem großflächigen Areal werden würde, und der ehemalige Hauptgüterbahnhof wurde zu einem Ort, um den die Hannoveraner lieber einen Bogen machten.

Hannovers neuer Hotspot

Doch durch umfassende Sanierungen und Neuvermietungen, Abriss und Errichtung neuer Gebäude auf dem Areal entstand in den vergangenen Jahren ein neuer Gewerbe-Hotspot der Stadt Hannover. Beispielsweise entstand auf mehr als 3.000 Quadratmeter Fläche die inzwischen zehnte Filiale des familiengeführten italienischen Feinkosthändlers Andronaco. Dort steht als besonderes Highlight der größte Pizzaofen Deutschlands. Geschäftsführer Vincenzo Andronaco ließ das mehrere Tonnen schwere Unikat eigens aus Neapel liefern.

„CREFG III“ voll investiert

Seit Dezember 2019 komplettiert der Hauptgüterbahnhof Hannover das Portfolio des CREFG III. Das mehr als 32.000 Quadratmeter große Areal umfasst sowohl die komplett sanierte Bahnhofshalle als auch ein neungeschossiges Hochhaus, das bis 2021 zu einem Hotel umgebaut wird. Neben einem vielfältigen Mieter- und Nutzungsmix sorgt auch die Nachbarschaft für einen echten Mehrwert: Rund um den Hauptgüterbahnhof sind zahlreiche Unternehmen sowie Verwaltungsstandorte der Universität Hannover angesiedelt. Die gute Verkehrsanbindung des lebendigen Viertels nahe dem Stadtzentrum ist ein weiterer Vorteil.

Italienische Gaumenfreuden im Hauptgüterbahnhof Hannover – nicht nur das Feinkostangebot des familiengeführten Unternehmens Andronaco findet hier Platz, sondern auch der größte Pizzaofen Deutschlands