6. Februar 2020

Prominenter Mieter: Lukas Podolski eröffnet Fußballhalle im Carlswerk

Ehemaliger Fußballnationalspieler, Gastronom und Stiftungsgründer – das Engagement von Lukas Podolski ist ebenso vielfältig wie die Nutzungsmöglichkeiten der Flächen im Carlswerk. Und genau dort entsteht nun ein weiteres Projekt des umtriebigen Fußballers: Im Frühjahr 2020 eröffnet er eine Fußballhalle in Köln-Mülheim.

Copyright: Lukas Mengeler

Lukas Podolski im Carlswerk
Foto: Lukas Mengeler

Auf 5.100 Quadratmetern wird es insgesamt sieben Kleinspielfelder sowie eine Sportsbar und Flächen für Meetings, Workshops und Firmenevents geben. Für künftige Besucher bedeutet das konkret: ein zentrales Fußballfeld für die Spielform Fünf-gegen-fünf mit einer großzügigen Zuschauertribüne für rund 260 Personen, weitere Vier-gegen-vier- und Fünf-gegen-fünf-Kunstrasenplätze sowie einen Basketballplatz. Für Veranstaltungen oder Firmenevents kann eines der Fußballfelder sogar komplett abgetrennt werden. Und auch Fans des digitalen Sports finden im E-Gaming-Bereich ein breites Angebot.  

Allerdings soll die Halle nicht nur als reine Sport- und Eventlocation dienen: „Ich möchte nicht nur Sportlern ein neues Zuhause geben, sondern auch eine neue Möglichkeit schaffen, etwas für die Kids in Köln zu tun und meine Stiftungsarbeit und mein soziales Engagement für meine Heimatstadt weiter auszubauen“, sagt die 1. FC Köln-Legende Lukas Podolski.

Seit 2008 managt BEOS das im rechtsrheinischen Stadtteil Köln-Mülheim gelegene Carlswerk. Nach der Revitalisierung der alten Backsteinhäuser haben sich auf dem Gelände vielfältige Nutzer angesiedelt. Neben modernen Büro- und Gewerbeflächen befinden sich auf dem Areal unter anderem eine Trampolinhalle, ein Showroom für Musterhäuser sowie das Schauspiel Köln.

Copyright: Lukas Mengeler

Noch kickt Podolski auf rauem Beton – bis zum Frühjahr entstehen hier sieben professionelle Indoor-Fußballfelder
Foto: Lukas Mengeler