19. März 2020

Neue Flächen in der Metropolregion Hamburg

In welche deutsche Metropolregion man auch schaut, alle eint eine große Herausforderung: Die Nachfrage nach Flächen steigt, während das Angebot immer knapper wird. So auch in und um Hamburg. Da hilft nur die Entwicklung weiterer Objekte – wie im Gewerbegebiet Harkshörn in Norderstedt.

Die Stadt schließt nahtlos an die Hansestadt an – ein echter Standortvorteil, profitiert das Gebiet doch unmittelbar von der Strahlkraft der Metropole und ist für Flächensuchende aufgrund der guten Anbindung äußerst attraktiv. Als ob es dafür eines weiteren Belegs bedurfte, konnte BEOS bereits vor Baustart mehr als die Hälfte der in Norderstedt geplanten Flächen an einen IT-Spezialisten vermieten.

Auf dem Areal nördlich der Elbmetropole entstehen drei neue Halleneinheiten mit einer Gesamtgröße von mehr als 10.000 Quadratmetern. Die modernen und flexibel nutzbaren Hallenneubauten werden zudem von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert. Derzeit stehen noch rund 3.600 Quadratmeter Hallen- sowie Büro- und Sozialflächen zur Verfügung.

Visualisierung der neuen, von BEOS entwickelten Halle in der Oststraße 1 im Gewerbegebiet Harkshörn in Norderstedt bei Hamburg
Foto: LOOQ-MEDIA UG (haftungsbeschränkt) & Co.KG

In bester Nachbarschaft

Direkt angrenzend befindet sich ein weiteres Gebäude aus dem BEOS-Portfolio. Das ursprünglich für Büroflächen genutzte Objekt wurde in eine moderne Industrieimmobilie umgewandelt. Dort hat der Mieter Smiths Detection, einer der weltweit führenden Anbieter für Sicherheitstechnologie, seine Arbeit aufgenommen. Neben Paket- und Krankenhauslogistikern sind im Gewerbegebiet Harkshörn weitere namhafte Unternehmen aus der Medizintechnik und dem Ingenieurswesen angesiedelt.