15. April 2020

Rekorde auf dem Markt für Unternehmensimmobilien

Der Transaktionsmarkt für Unternehmensimmobilien hat im Jahr 2019 mit einem Allzeithoch aufgetrumpft. Nach einem schwachen ersten Halbjahr zog das Investmentvolumen in der zweiten Jahreshälfte so stark an, dass die Transaktionen im Gesamtjahr bei 3,1 Milliarden Euro lagen – so hoch wie nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Marktbericht der „Initiative Unternehmensimmobilien“.

Zu den gefragtesten Unternehmensimmobilien zählten Gewerbeparks: Mit 1,2 Milliarden Euro übertraf das 2019 gehandelte Volumen deutlich den Mittelwert der vergangenen Jahre von 1,05 Milliarden Euro. Der anhaltende Mangel an geeigneten Objekten lässt jedoch gewaltiges Investitionspotenzial ungenutzt.

Gewerbeparks rückten im vergangenen Jahr verstärkt in den Fokus von Investoren und Asset Managern. Auch das BEOS-Portfolio wuchs um einige dieser begehrten Objekte. Einer unserer Neuzugänge: der lokale Technologie-Hotspot Haid-Haus in Freiburg

Spitzenreiter auf dem Transaktionsmarkt für Unternehmensimmobilien waren München und Berlin: Mehr als eine halbe Milliarde Euro betrug das Volumen in der bayerischen Landeshauptstadt, in der Spreemetropole waren es 444 Millionen Euro. Auffallend auch der Wandel auf dem Markt für Produktionsimmobilien: Nach dem Trend zur Bestandshaltung der vergangenen Jahre wechselten zuletzt immer öfter entsprechende Objekte den Besitzer.

Wie sich das Jahr 2019 auf dem Mietmarkt gestaltet hat, ob sich beim Dauerthema Flächenmangel allmählich eine Entspannung abzeichnet und welche Auswirkungen die Entwicklung auf die Mietverträge hat, lesen Sie in unserem nächsten Blogbeitrag.

Den vollständigen Marktbericht finden Sie hier.