23. Juli 2020

Triple perfekt: Beim IZ-Arbeitgeberranking 2020 belegt BEOS zum dritten Mal in Folge Platz 3

Inzwischen zählt BEOS mehr als 220 Mitarbeiter an sechs Standorten. Seit vielen Jahren setzt Deutschlands führender Asset-Manager und Projektentwickler von Unternehmensimmobilien auf ein intensives Onboarding neuer Kollegen und das Werkbankprinzip für bestmögliche Arbeitsabläufe. Mit Erfolg: Bereits zum fünften Mal in Folge wurde BEOS unter die Top 10 des IZ-Arbeitgeberrankings gewählt und kann sich über einen dritten Platz freuen.
 

Nach einem 10. Platz in den Jahren 2016 und 2017 sowie Platz 3 in den beiden darauffolgenden Jahren gehört BEOS erneut zu den prämierten Arbeitgebern des jährlich erscheinenden Rankings der Immobilien Zeitung.

Zur Zufriedenheit der Mitarbeiter tragen viele Faktoren bei, im Fokus steht bei BEOS von jeher die Möglichkeit jeden einzelnen Mitarbeiters, sich individuell zu entwickeln. Diese Entwicklungsmöglichkeiten sind die Grundlage für eigenverantwortliches Arbeiten – ob im Homeoffice oder vor Ort im Büro. Dieses Arbeiten wird in interdisziplinären Teams umgesetzt. Den Mitarbeitern einen für sie idealen Rahmen zu bieten, ist Teil des Erfolgs der vergangenen Jahre und wichtiger Bestandteil der BEOS-Unternehmensphilosophie. Flexible Arbeitszeiten, ein externer Familienservice und ein Sportangebot runden die vielfältigen Mitarbeiter-Benefits ab.

„Nur wer sich in seinem Job wohlfühlt, kann die besten Ergebnisse erzielen. Dazu zählt auch, dass der Kopf frei ist für die aktuelle Aufgabe. Um das zu gewährleisten, braucht es die Möglichkeit, alle anderen alltäglichen Aufgaben eigenverantwortlich um das jeweilige Projekt herum zu organisieren“, erläutert Holger Matheis, im BEOS-Vorstand unter anderem verantwortlich für den Bereich Personal. „Wir arbeiten mit insgesamt 220 Mitarbeitern, und jeder davon hat sein ganz eigenes ‚Anforderungsprofil‘ rund um den Job – sei es eine Familie oder einfach nur der Drang Sport zu treiben –, um bestmögliche Ergebnisse am Arbeitsplatz zu erzielen. Wir fördern das. Und wie es scheint mit Erfolg.“

Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor: BEOS arbeitet bereits seit vielen Jahren daran, sämtliche Prozesse zu digitalisieren und übernimmt in diesem Bereich eine Vorreiterrolle innerhalb der Branche, beispielsweise mit dem kürzlich eingeführten KI-gestützten Dokumenten- und Datenservice „DELPHI“. Interdisziplinäre Teams und die oftmals standortübergreifende, enge Zusammenarbeit an unterschiedlichsten Projekten tragen ebenfalls zum Unternehmenserfolg bei – auch in bewegten Zeiten wie diesen.


Wachstum bestätigt den Kurs

BEOS ist mit dem Hauptsitz in Berlin und den Niederlassungen in Hamburg, Frankfurt am Main, Köln, München und Stuttgart an den wichtigsten Immobilienstandorten Deutschlands vertreten. Mehr als 220 Mitarbeiter managen ein Portfolio von 124 gewerblichen Immobilien mit über 1.500 Mietern aus verschiedenen Branchen, einer Gesamtmietfläche von circa vier Millionen Quadratmetern sowie einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als vier Milliarden Euro. Dimensionen, die den kontinuierlichen Wachstumskurs bei BEOS bestätigen – dank der wertvollsten Assets im Unternehmen: den eigenen Mitarbeitern.