25. Mai 2018

Gelungene Transformation: Das Dock 100

Es ist ein Standort mit einer Geschichte im Zeichen des kontinuierlichen Wandels. Auf dem Borsigareal, wo früher Dampfmaschinen, Lokomotiven und Kältemaschinen produziert wurden, findet sich heute ein moderner und multifunktionaler Wirtschaftsstandort: das Dock 100.

Direkt am Borsighafen gelegen, unterteilt sich das von BEOS gemanagte Areal in das sogenannte „Factory Dock“, das Produktions- und Lagerflächen umfasst, und das „Office Dock“ mit Büro- und Lagerflächen sowie einer Kantine. Im Jahr 2015 wurde zudem mit dem „Logistic Dock“ eine neue moderne Logistikhalle errichtet. Wie wandelbar die vorhandenen Flächen sind, zeigen die momentan im Bau befindlichen Areale: Die als „Sky Dock“ bekannte Einheit wird momentan für die S-Servicepartner-Gesellschaft, Marktfolge-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, von Produktions- und Lagerflächen in hochwertige Büroflächen umgewandelt. Unterstützt wird BEOS bei dem Vorhaben von dem Generalunternehmer APOprojekt. Neben der S-Servicepartner Deutschland GmbH als künftigem Mieter wird auch die S-Servicepartner Berlin GmbH auf den neuen Flächen einziehen.

Neben neuen modernen Flächen finden sich auf dem Gelände übrigens noch immer Originalbauten aus dem Jahr 1900: die Veithalle mit rund 8.200 Quadratmetern Lagerfläche und die unter Denkmalschutz stehende Borsighalle, die 2017 umfassend von BEOS saniert wurde.

Nicht nur mit Blick auf die Gebäudealter und -stile zeigt sich das Dock 100 facettenreichen, sondern auch in punkto Mietermix: Die Amazon Deutschland Transport GmbH ist ebenso Mieter wie die Knorr-Bremse Powertech GmbH, die auf elektrische Energieversorgungsysteme für den Schienenverkehr und industrielle Anwendungen spezialisiert ist, sowie die Sana Management Service GmbH, interner Management-Dienstleister für die Sana Klinikgruppe, und der IT-Dienstleister Mercoline GmbH.

Wo früher Dampfmaschinen und Lokomotiven produziert wurden, befindet sich heute ein moderner Wirtschaftsstandort – mit besten Aussichten.