12. Dezember 2019

Nürnberg ist „Standortstar“

Eine Verdopplung des Flächenumsatzes seit 2015 und eine Leerstandsquote auf historischem Tiefstwert: Nicht nur der Büroflächenmarkt in Nürnberg boomt. Auch Produktions- und Logistikimmobilien erfahren enorme Nachfrage, was nicht zuletzt die Attraktivität des Wirtschafts- und Immobilienstandorts Nürnberg belegt.

Für eine Fortsetzung dieser positiven Entwicklung spricht die hohe Dynamik am Immobilienmarkt. Hinzu kommen konstant steigende Einwohnerzahlen sowie eine hohe Zufriedenheit der Unternehmen am Industriestandort Nürnberg. Das sind die zentralen Ergebnisse des „Marktberichts Immobilien 2019“, der ein umfassendes Kompendium zum Immobilienmarkt in Nürnberg bietet. Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas betonte bei der Präsentation des Marktberichts, dass sich Nürnberg in den vergangenen Jahren „zu einem der nachgefragtesten Immobilienstandorte in Deutschland“ entwickelt hat.

Unternehmensimmobilien performen besonders stark

Gewerbeobjekte und somit auch Unternehmensimmobilien sind demnach die Zugpferde des hiesigen Immobilienmarkts. Die verkehrsgünstige Lage und die ausgezeichneten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der fränkischen Metropolregion sorgen für eine hohe Nachfrage nach passenden Flächen – an denen auch dort ein Mangel besteht, was wiederum zu steigenden Mieten führt. Ein probates Mittel gegen die Flächenverknappung stellen Nachverdichtungsmaßnahmen im Bestand dar. Auf diese Weise können nicht nur neue Unternehmen auf dem Areal angesiedelt, sondern auch moderne Wachstumsflächen für bestehende Mieter bereitgestellt werden. Denn für viele Unternehmen am Mittelstandsstandort Nürnberg führen die Folgen der Industrie 4.0. zu wechselnden Flächenanforderungen vor Ort.

Das West’N in Nürnberg ist ein Beispiel, wie man dem vorherrschenden Flächenmangel durch intelligente Nachverdichtung trotzen kann

Neue Konzepte für mehr Fläche

Wie ein solches modernes Nachverdichtungskonzept aussehen kann, das zeigt BEOS mit dem Projekt West’N. Das ehemalige Druckereigelände in der Vershofenstraße wird aktuell zu einem modernen Gewerbestandort für den Mittelstand entwickelt. Auf dem insgesamt 22.000 m2 großen Areal wird der modernisierte Hallenbereich um zwei flexible Neubaukörper mit insgesamt circa 12.000 m² Mietfläche erweitert, welche sich für eine Multi-Tenant-Nutzung eignen. Im Ortsteil Nürnberg-Höfen gelegen, verfügt das West’N über eine hervorragende Anbindung an die Südwesttangente und den „Frankenschnellweg“ (A 73) im Norden. Auch die Innenstadt sowie der Flughafen und der Güterhafen Nürnbergs sind schnell erreichbar.